Mentorenqualifikation
Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Realschule) und LLPA Außenstelle Freiburg

Aus Gründen der Übersichtlichkeit wurden bei den personenbezogenen Beschreibungen die kürzeren Begriffe verwendet (Mentor, Realschullehreranwärter usw.), sie treffen gleichermaßen auf Frauen und Männer zu.

Hospitation als stiller Teilnehmer an Prüfungslehrproben mit anschließendem Kolloquium
(RPO II § 20 und § 15 Absatz 4)

Sehr geehrter Mentor,

Sie haben die Möglichkeit, als stiller Teilnehmer bei Prüfungslehrproben mit anschließendem Kolloquium zu hospitieren.
Ihre schulische Aufgabe als Mentor wird durch den Austausch mit den Prüfern über den Ablauf und die Bewertungskriterien der Prüfungen erweitert und vertieft.
 

Die Prüfungen finden in folgenden Zeiträumen statt:
12.03. –  30.03.2012 und 20.04. – 16.05.2012

Bei einer Zulassung erfahren Sie spätestens Ende Februar Ihren Hospitationstermin. Wir bitten aber um Ihr Verständnis, falls dies aus organisatorischen Gründen oder einer Überschreitung eines bestimmtes Kontingentes nicht gelingen sollte.

Wir werden diese Mentorenqualifikation evaluieren. Daher benötigen wir eine private Emailadresse von Ihnen.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Erfahrung.
Die Seminarleitung und das Landeslehrerprüfungsamt.

Rahmen für die Hospitation in der Zweiten Staatsprüfung

 Vorbemerkungen

In Zusammenarbeit mit dem Landeslehrerprüfungsamt können Mentoren bei der Prüfung der Unterrichtspraxis und dem fachdidaktischen Kolloquium hospitieren.

Eine Teilnahme bei Realschullehreranwärtern der eigenen Schule ist jedoch ausgeschlossen.  

Die Mentoren begleiten die Realschullehreranwärter mit hoher Verantwortung in deren Ausbildung an den Schulen und sind auch stets in Kontakt mit den Ausbildern am Seminar. Durch die Hospitation bei Lehrproben und dem sich anschließenden fachdidaktischen Kolloquium erleben Mentoren solch einen Prüfungstag mit all seinen Anteilen: das Lesen und Bewerten des Entwurfs, das Beobachten des Unterrichts, die Stellungnahme des Realschullehreranwärters zu der Unterrichtsstunde, die Analyse der Stunde mit Bewertung durch die Prüfungskommission, das Festlegen der Themen für das Kolloquium, dessen Durchführung und Bewertung und zum Schluss die Bekanntgabe und gegebenenfalls Begründung der Noten. 

Vorbereitende Maßnahmen zur Teilnahme an der Hospitation  

bulletDer Mentor meldet sich in Übereinstimmung mit der Schulleitung an.
bulletBei einer Zulassung wird dem Mentor vom LLPA der Hospitationstermin zugewiesen.
bulletDer Mentor bestätigt den Termin.
bulletDer Mentor erhält über die Schulleitung nach dem Eröffnungstermin der LP ein vertrauliches Anschreiben mit den relevanten Prüfungsdaten.
bulletDas LLPA informiert die Prüfungskommission und die Schulleitung des Realschulanwärters über die Hospitation eines Mentors.
bulletDie Schulleitung informiert mit dem Eröffnungstermin den Realschullehreranwärter über die Hospitation eines Mentors.

Ablauf am Prüfungstag 

bulletDer Mentor hat während des gesamten Prüfungsverlaufs und des Notenfindungsgesprächs die Rolle eines stillen Beobachters.
bulletDer Prüfungsvorsitzende informiert den Realschullehreranwärter über die Rolle des Mentors.
bulletAm Ende des Prüfungstages besteht die Möglichkeit zur gemeinsamen Reflexion der Prüfungen.
bulletÜber das gesamte Prüfungsgeschehen besteht sowohl für die Mitglieder des Prüfungsausschusses als auch für den hospitierenden Mentor die Pflicht zur absoluten Amtsverschwiegenheit nach § 15 Absatz 3 der RPO II.

Evaluation

bullet Nach dem Prüfungsdurchgang wurde diese Maßnahme evaluiert.  Ergebnis der Rückmeldung.

                               

   Zum Anmeldeformular 

 

Leider ist in 2013 keine Hospitation möglich.

Kommentar/Fragen an LLPA Freiburg